Die Wirkung der Massage

Die Wirkung der Massage


Wenn Sie sich regelmäßig massieren lassen……

dann können Sie ihren Körper maßgeblich bei der Entschlackung und Entgiftung unterstützen

dann können Sie schneller und effizienter abnehmen

dann können Sie Falten mindern und Ihre Haut ohne Skalpell straffen

dann können Sie Erschöpfung und Burnout vorbeugen

dann können Sie Ihre geistige und körperliche Fitness um 20% steigern

dann können Sie Rücken- Kopf und Gliederschmerzen wirkungsvoll vorbeugen und weitere wundervolle Veränderungen in Körper, Geist und Seele wahrnehmen.

Blutkreislauf

  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Die Adern, Venen und Arterien weiten sich
  • Der gesamte Harnfluss und Stoffwechsel wird angeregt

………………………………………………………………………………………………………………………

Gelenke

  • Schmerzen entstehen oft durch Verletzungen, Verschleiß, Entzündungen oder Überlastungen
  • Massagen können helfen Schmerzen zu lindern
  • Massagen können unterstützend auf den Heilungsprozess wirken

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Lunge

  • Die Massage kann die Atmung anregen 
  • Die Massage kann schleimlösend wirken
  • Die Massage kann auswurffördernd wirken
  • Die Massage kann helfen Probleme in den Atemwegen zu lindern

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Haut

  • Die Haut ist das größte Organ des Menschen und hat eine Oberfläche von 1,5- 2m²
  • Die Massage führt zu einer vermehrten Schweißbildung
  • Der Schweiß transportiert schädliche Stoffe und Gifte aus dem Körper

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Nervensystem

  • Unser Nervensystem steuert sämtliche Körperfunktionen
  • Massagen wirken beruhigend auf das Nervensystem
  • Alle Organe im Körper können in Ruhe besser arbeiten

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Magen und Darm

  • Stress, lange Arbeitszeiten, zu wenig Schlaf, mangelnde Bewegung, Wassermangel, ungesunde Ernährung, sowie Alkohol, Drogen Medikamente und Kaffee können sich negativ auf die Magentätigkeit und die Verdauung auswirken.
  • Daraus können Sodbrennen, Übelkeit, Blähungen, Verstopfung und Durchfall resultieren
  • Massagen können helfen das verkrampfte Gewebe des Darmes zu lockern und zu entspannen
  • Massagen können die Verdauung fördern, Magenkrämpfe und Bauchschmerzen lindern oder zu Beschwerdefreiheit führen.

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Lymphsystem

  • Massagen regen das Lymphsystem an, welches für den Abtransport der Gift- und Schlackenstoffe aus dem Zwischenzellgewebe verantwortlich ist.
  • Das Lymphsystem wird auch „Müllabfuhr des Körpers“ genannt

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Muskeln

  • Stress im Kindergarten, in der Schule, im Beruf und im Alltag können zu Verspannungen einzelner Muskeln oder ganzen Muskelstränge führen, was Schmerzen in den unterschiedlichsten Körperregionen auslösen kann. Regelmäßige Massagen können der Bildung von Myogelesen und Triggerpunkten vorbeugen und ihnen entgegenwirken.

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Psyche- Gefühlsleben- Emotionen

  • Da Körper, Geist und Seele in direkter Verbindung miteinander stehen, kann jede Massage dazu führen, dass aus dem Unterbewusstsein unvorhergesehene Dinge hervorbrechen, d.h es kann sein, dass ihr Massagegast emotional reagiert (weinen, lachen, gereizt, verärgert)
  • Tinnitus beispielsweise entsteht hauptsachlich durch Stress und psychische Belastung
  • Hypertonie- Bluthochdruck, entsteht oft durch das Gefühl alles selbst machen zu müssen und gönnen sich deswegen zu wenig Ruhe

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Für die Richtigkeit der Inhalte wird keine Gewähr übernommen